Anwendung

Die Schlangenberg®Essenzen sind für die orale und äußere Anwendung bestimmt.
Entsprechend der systemischen Essenzentherapie dürfen keine Mischungen aus den Schlangenberg®Essenzen hergestellt werden. Jede Blüte berührt ein bestimmtes Lebensthema, das am einfachsten „bearbeitet“ werden kann, wenn die Blütenessenzen einzeln angewendet werden. Mischungen würden dem Anwender ein uneindeutiges Erleben bescheren und damit den Prozess erschweren. Es ist möglich, dass bestimmte Phasen der Lebensprozesse so komplex sind, dass dafür die Anwendung von mehr als einer Blütenessenz empfehlenswert ist. In einem solchen Fall muss entsprechend der systemischen Essenzentherapie festgelegt werden, in welcher Reihenfolge und über welchen Zeitraum die Essenzen angewendet werden sollen.

Schlangenberg®Essenzen können nicht überdosiert werden. Eine Erhöhung der Dosis kann auch die Wirkung nicht erhöhen, da die Information der Schwingung der Blüte nicht eindringlicher wird, wenn man mehr davon aufnimmt. Blütenessenzen geben auf feinstofflichem Wege Impulse, um Körper, Seele oder Geist anzuregen, sich selbst zu heilen. Ob und wie der/die PatientIn in Resonanz zu den gegebenen Impulsen geht, ist keine Frage der Intensivierung, sondern der richtigen Wahl der Blüte.

Jede Dosierung, die sich nicht an den individuellen Bedürfnissen des Patienten/Klienten orientiert, kann nur ein Dosierungsvorschlag sein.
Bei akutem Bedarf empfiehlt es sich, einige Tropfen der gewählten Essenz direkt auf die Zunge zu geben.
Werden die Blüten über einen längeren Zeitraum verwendet, sollten von der jeweiligen Essenz drei Tropfen in ein Glas Wasser gegeben und getrunken werden.

Bei Kindern und Säuglingen empfiehlt sich die äußere Anwendung. Dabei werden einige Tropfen der jeweiligen Essenz sanft einmassiert. Als besonders geeignete Körperstellen haben sich dabei die Fußsohlen und der Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger am Handrücken bewährt. Ebenso ist es möglich, dem Badewasser einige Tropfen der Essenz beizufügen.

Die Wahl der richtigen Blütenessenz
Das vorliegende Repertorium bietet zu den enthaltenen Symptomen eine entsprechende Vorauswahl der in Frage kommenden Schlangenberg®Essenzen an. Diese Auswahl resultiert aus einer jahrelangen Erfahrung mit den Essenzen. Eine individuelle Austestung kann allerdings auch zu anderen Ergebnissen führen. Die richtige Blütenessenz für den jeweiligen Bedarf lässt sich am sichersten mit Unterstützung eines Arztes/einer Ärztin, Lebens- und SozialberaterIn, EnergetikerIn, KinesiologIn oder einer HeilpraktikerIn finden, der bzw. die ausgebildete systemische EssenzentherapeutIn ist. Bewährte Methoden sind Thymusdrüsentest, Deltamuskeltest oder die Anwendung des Bio-Tensors. In akuten Situationen empfiehlt es sich, Vertrauen in die eigene Intuition bzw. das eigene Unterbewusste zu haben und beispielsweise blind aus dem Schlangenberg®Essenzen-Kartendeck eine Karte zu ziehen oder ein Fläschchen aus dem Komplett-Set auszuwählen. Entsprechend der systemischen Essenzentherapie haben wir im Unterbewussten und jenseits der bewussten Kontrolle ein klares Wissen, welche Blüte die Richtige ist.